Preisverleihung







Preisverleihung 2014
Innovative Geschäftsideen prämiert

Preisverleihung des Businessplan Wettbewerbs Liechtenstein Rheintal 2014

VADUZ – Im Rahmen der zehnten Preisverleihung des Businessplan Wettbewerbs Liechtenstein Rheintal wurden am Abend des 26. Mai 2014 an der Universität Liechtenstein drei aussergewöhnliche Projekte für Idee, Ausführung und Präsentation ihres Businessplans ausgezeichnet.


Der grenzüberschreitende Businessplan Wettbewerb wird jährlich von der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Universität Liechtenstein und der Interstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs (NTB) ausgerichtet. Im zehnten Jubiläumsjahr zeichnete er sich durch eine Vielzahl von Geschäftsideen aus unterschiedlichsten Branchen wie Dienstleistung, Handel, Gastronomie, Gesundheit, Informationstechnologie oder Tiermedizin aus. Von den eingereichten Businessplänen wählte die sechsköpfige Jury um Jurypräsident Fritz Fahrni, Prof. em. ETH Zürich und Universität St. Gallen, die drei erfolgversprechendsten aus. Im Rahmen der Preisverleihung am Montagabend wurden die drei Gewinner mit einem Preisgeld von CHF 5‘000.00 bis CHF 12‘000.00 ausgezeichnet.


Raum für innovative Sportarten aus dem Freesports-Bereich
Nach einer Begrüssung durch Prof. Dr. Stefan Güldenberg, Dekan der Graduate School und Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Management am Institut für Entrepreneurship der Universität Liechtenstein, überreichte Regierungschef Stellvertreter Dr. Thomas Zwiefelhofer  den ersten Preis, dotiert mit CHF 12’000.00, an das Projekt «Freesports Company». Sabine Schmalschläger, Paul Schiff und Andreas Jesda Jügelt nehmen mit ihrem Konzept für eine Indoor-Sport-Anlage im Bereich Freesports eine Vorreiterrolle in Europa ein und schliessen eine Angebotslücke in der Freestyle- und Kletterszene. Das ambitionierte Unternehmerteam aus München (D) plant ihre erste Anlage im Herzen Europas – in Liechtenstein. Der visionäre Ansatz in Kombination mit einer enthusiastischen Präsentation hat die Experten-Jury überzeugt.


Traditionsreiches Familienunternehmen im Wandel der Zeit
Der Rektor der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs, Lothar Ritter, verlieh den zweiten Preis mit einem Preisgeld von CHF 8’000.00 an die Unternehmerin Nicole Greber aus Vaduz für ihr eindrucksvolles Konzept zur Neu-Positionierung eines etablierten Unternehmens, der Liechtensteinischen Greber AG. Die Kombination des bestehenden Detailhandelsgeschäftes mit dem «Café l’Etagère» & «Kochstudio the Kitchen» sucht seinesgleichen. Das mit Herzblut und Realismus präsentierte und professionell ausgearbeitete Konzept der Quereinsteigerin hat das Expertengremium beeindruckt.

Moderner Urlaubsbegleiter für Liechtenstein
Für das Geschäftskonzept und den Realisierungsplan der drei Unternehmer aus Kempten (D), wurde der Businessplan «Gastfreund GmbH» mit dem dritten Platz und CHF 5‘000.00 Preisgeld ausgezeichnet. Das Gründerteam Marc Münster, Sebastian Kern und Dominik Hasselkuss bestach durch die originelle und tourismusfreundliche Idee, welche Dienstleistern aus Liechtenstein eine zusätzliche Plattform zur Erreichung von Gästen bietet. Den Preis überreichte Jürgen Nigg, der Geschäftsführer der Wirtschaftskammer Liechtenstein.

Weitere Informationen unter
www.businessplan.li.

Preisträger 2014


1. Preis                     Freesports Company                 
Preisgeld: CHF 12‘000.00

 Team. Sabine Schmalschläger (München, Deutschland), Paul Schiff (München, Deutschland) und Andreas Jesda Jügelt (München, Deutschland)

 Branche. Sport Dienstleistung

Die Geschäftsidee. Die Freesports Company plant mit ihrem Konzept in Liechtenstein den Betrieb einer Indoor-Sport-Anlage im Herzen Europas und schliesst damit eine Angebotslücke in der Freestyle- und Kletterszene.

Zusammenfassung. Der visionäre Ansatz des Konzeptes in Kombination mit einer enthusiastischen Präsentation hat die Experten-Jury anlässlich der Pitchtag-Präsentation am 20. Mai 2014 überzeugt.



2. Preis                     Greber AG                                     
Preisgeld: CHF 8‘000.00

Team. Nicole Greber (Vaduz, Liechtenstein)

Branche. Detailhandel /Gastronomie (Café l’Etagère & Kochstudio the Kitchen)

Die Geschäftsidee. Kombination des traditionsreichen Familienunternehmens aus dem Detailhandel mit Elementen aus der Gastronomie.

Zusammenfassung. Die Quereinsteigerin ins Familienunternehmen hat die Jury durch ihr eindrucksvolles, mit Herzblut und Realismus ausgearbeitetes Konzept zur Neu-Positionierung eines etablierten Unternehmens überzeugt.

 
3. Preis                     Gastfreund GmbH                                   Preisgeld: CHF 5‘000.00

Team.                   Marc Münster (Kempten, Deutschland), Sebastian Kern (Kempten, Deutschland) und Dominik Hasselkuss (Kempten Deutschland)

Branche.             Tourismus, Mobiles Internet, Informationstechnologie

Die Geschäftsidee. Die Anwendung «Gastfreund» verbindet Gastgeber (i.S.v. Beherbergungsbetrieben), gästenahe Unternehmen und Tourismusregionen mit dem Gast und bietet neue Interaktionsmöglichkeiten direkt auf den mobilen Endgeräten der Gäste.

Zusammenfassung. Die originelle und tourismusfreundliche Idee, welche Dienstleistern aus Liechtenstein eine zusätzliche Plattform zur Erreichung von Gästen bietet, hat die Jury durch die professionelle Umsetzung beeindruckt.

 



Hintergrundinformationen

Ablauf des Businessplan Wettbewerbs 2014

·        

  • Januar 2014 – zwei Startveranstaltungen
  • Januar 2014 – «dream it»-Ideen Workshop zum Thema «Wie Ideen fliegen lernen»
  • Januar bis Februar 2014 – fünf Trainingseinheiten
  • März bis April 2014 – zwei Frühstück-Circles inklusive individueller Coachings
  • 29. April 2014 – Einreichung der Businesspläne
  • 20. Mai 2014 – Pitchtag: Präsentation der 8 nominierten Businesspläne vor der Jury 
  • 26. Mai 2014 – Preisverleihung

Jury 2014

      • • Fritz Fahrni (Jurypräsident), Prof. em. ETH Zürich und Universität St. Gallen
      • • Gerry Frick, GERRYFRICK Est.
      • • Ronny Rohner, Junior Chamber Liechtenstein Werdenberg
      • • Isabell Schädler, Wirtschaftskammer Liechtenstein
      • • Doris Beck, [ Financial | Architectures ] AG
      • • Wolfgang Schmid, CFP Corporate Finance Partners
Träger des jährlichen Wettbewerbs
      • Regierung des Fürstentum Liechtenstein
      • Universität Liechtenstein
      • Interstaatliche Hochschule für Technik in Buchs (NTB)


Kooperationspartner

      • Studierendenorganisation START
      • Wirtschaftskammer Liechtenstein
      • Liechtensteinische Industrie und Handelskammer
      • Junior Chamber International Liechtenstein Werdenberg
      • Verein Innovationen des Fürstentum Liechtenstein

Programm der Preisverleihung

18.00 Uhr Begrüssung durch Prof. Dr. Stefan Güldenberg, Dekan der Graduate School und Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Management am Institut für Entrepreneurship der Universität Liechtenstein
18.10 Uhr Thomas Zwiefelhofer, Regierungschef-Stellvertreter, Ressort Wirtschaft: Ideen – Bausteine der Innovation
18.20 Uhr Musikalisches Intermezzo – Amaretto 
18.30 Uhr Das zehnte Mal – Jubiläum des Businessplan Wettbewerbs
18.40 Uhr Preisverleihung
Verleihung der Preise durch Thomas Zwiefelhofer, Lothar Ritter, Dipl. Math. ETH, Rektor Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und Jürgen Nigg, Geschäftsfüher der Wirtschaftskammer Liechtenstein.
19.30 Uhr Apéro



Geladene Gäste
Dr. Thomas Zwiefelhofer, Regierungschef-Stellvertreter, Ressort Wirtschaft, Träger Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal 2014
Klaus Näscher, Rektor Universität Liechtenstein, Träger Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal 2014
Lothar Ritter, Dipl. Math. ETH, Rektor Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs, NTB, Träger Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal 2014