Kontakt
KMU Zentrum
Kompetenzzentrum für Klein- und Mittelunternehmen
an der Universität Liechtenstein
Schaanerstrasse 99
FL-9490 Vaduz

Telefon +423 265 12 75
Telefax +423 265 12 71


www.kmu-zentrum.li
Unternehmensnachfolge
Die Unternehmensnachfolge ist eine komplexe und schwierige Aufgabe für jeden Unternehmer. Zu strategisch anspruchsvollen Fragen kommen zahlreiche emotionale Aspekte hinzu. Eine gelungene Unternehmensnachfolge hat für das Unternehmen selbst, für die Unternehmerfamilie und auch für die Wirtschaft eine sehr grosse Bedeutung. Damit die Nachfolge zur erfolgreichen Fortsetzungsstory wird, finden Sie hier die wichtigsten Tipps.

Frühzeitige Planung
Die Unternehmensnachfolge ist ein langfristiges Projekt und benötigt mehrere Jahre. Meist klappt die Nachfolge erst nach mehreren Anläufen. Aus diesem Grund sollte frühzeitig mit der Planung einer Unternehmensnachfolge und der Suche nach dem geeigneten Nachfolgekandidaten begonnen werden. Auf unvorhergesehene Ereignisse kann damit besser reagiert und der Übergabefahrplan eingehalten werden.

Entwicklung von Alternativszenarien
Selbst wenn die erste Lösung als die beste Übergabevariante erscheint, sollte der Übergeber alternative Nachfolgeszenarien in der Schublade halten. Wirtschaftliche Veränderungen oder zwischenmenschliche Differenzen können schnell den ersten Plan zum Scheitern bringen. In diesem Fall macht sich ein «Plan B» oder sogar ein «Plan C» bezahlt, um Ressourcen und Zeit zu sparen.

Transparente Finanzen
Transparenz sollte schon bei der Unternehmensbewertung dominieren, damit es später bei Verkaufsverhandlungen nicht zu unnötigen Verzögerungen und Unstimmigkeiten kommt. Transparenz benötigt aber auch das betriebliche Controllingsystem und die Ablauforganisation. Das Reporting sollte für den Übernehmer durchsichtig sein, um einen möglichst realitätsnahen Eindruck von der Unternehmung zu gewinnen.

Spezialisten und Experten
Die Gestaltung von Verträgen, das Prüfen verschiedener Übergabevarianten oder Fragen zur steuerlichen Optimierung können vom Übergeber nicht immer selbst beantwortet werden. Bei solch spezifischen Fragestellungen macht sich meist ein spezialisierter Berater/ Coach bezahlt. Neben den Fachfragen zu so genannten «Hard Facts» sollten die «Softs Facts» nicht vergessen werden. Dazu zählen die Einführung des Nachfolgers, die Zusammenarbeit mit dem Übernehmer oder der Umgang mit den Emotionen aller Beteiligten. In diesen Bereichen ist eine Prozessbetreuung bzw. ein Coaching meist ein guter Beitrag für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge.

Einarbeitung des Nachfolgers
In der Einarbeitung des Nachfolgers geht es einerseits um die Übergabe der operativen Tätigkeiten der Unternehmensführung und der Klärung von Kompetenzen und Verantwortlichkeiten. Der Übergeber sollte seinem Nachfolger das Handwerk und die Kompetenzen der erfolgreichen Geschäftsleitung schrittweise übertragen. Andererseits geht es um die Integration des Nachfolgers in das Beziehungsnetzwerk des Unternehmens, das aus Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und weiteren Interessensgruppen besteht. Der zukünftige Firmenchef sollte bekannt gemacht werden mit dem Unternehmen und seiner Umwelt.

Ratgeber zur Unternehmensnachfolge
Der Ratgeber "Unternehmensnachfolge in Liechtenstein" ist ein praktisches Handbuch, dass Unternehmer durch den Prozess der Nachfolge führt und begleitet. Der Ratgeber wurde vom Institut für Entrepreneurship, der Liechtensteinischen Landesbank, der Sindus AG, dem Advokaturbüro Batliner Wanger Batliner und dem KMU Zentrum entwickelt. Die Broschüre kann kostenlos per Email bestellt werden.