Firmengründung in Liechtenstein

EUGO
Bei der Gründung noch zu berücksichtigen sind...
AHV
Pensionskasse (freiwillig)
Betriebsversicherung
Firma gründen
Die Entscheidung für die unternehmerische Selbständigkeit ist getroffen. Im nächsten Schritt geht es um die Wahl der geeigneten Rechtsform für Ihr Unternehmen und den formalen Gründunsprozess.

Welche Rechtsform passt?
Unter der Rechtsform versteht man die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die für Ihr Unternehmen gelten. Die Rechtsform klärt Fragen hinsichtlich der Rechte und Pflichten von Gesellschaftern, regelt die Haftung und gibt Auskunft über das notwendige Mindestkapital. Eine Übersicht und Merkblätter zu den aktuellen Rechtsformen in Liechtenstein finden Sie hier.

Wie geht man bei der Gründung einer GmbH, Anstalt oder Aktiengesellschaft vor?
1. Einreichung des Gewerbegesuchs 
    für juristische Personen beim Amt für Volkswirtschaft. Hinweis für nicht-liechtensteinische 
    Staatsbürger: Strafregisterauszug und Betreibungsauskunft mitbringen

2. Zusicherung der Gewerbebewilligung abwarten

3. Antrag auf Eintragung im Öffentlichkeitsregister stellen
    Formulierungsvorschlag: "Hiermit stellen wir den Antrag, dass die Firma Muster GmbH, 
    Anstalt, AG mit Sitz in XY und einem Mindestkapital von XY im liechtensteinischen 
    Öffentlichkeitsregister eingetragen wird.

4. Annahme und Zeichnungserklärung des Geschäftsführers
    Formulierungsvorschlag: "Hiermit nehme ich das Amt des Geschäftsführers an. Die 
    Zeichnung in meinem Namen ist wie folgt: Unterschrift (beim Öffentlichkeitsregisteramt 
    unterschreiben und beglaubigen lassen)

5. Publikationsgenehmigung bei der Steuerverwaltung einholen und
    eventuell MwSt.-Nummer beantragen

6. Kapitalnachweis je nach Rechtsform von der Bank ausstellen lassen

7. Statuten je nach Rechtsform vom Öffentlichkeitsregisteramt beurkunden lassen

8. Annahmeerklärung der Revisionsstelle (nur bei AG)

Nachdem diese acht Schritte durchlaufen sind, stellt das Öffentlichkeitsregisteramt das Gründungsprotokoll aus.